Anwendungsbeispiel: Biografiearbeit

Nutzen Sie SCRiBiLiTY, um die Lebensgeschichte Ihrer Klient:innen zu erfassen und zu bearbeiten.

 

Durch die Auswahl der einzelnen Figuren wird der Erzähler dazu gebracht, sich über seine eigenen Gefühle und die der anderen Gedanken zu machen.

 

Das Erzählen der eigenen Geschichte schafft subjektive Bedeutungsstrukturen und verstärkt so das Gefühl von Kohärenz.

Erkunden Sie, welche Belastungen und ggf. traumatischen Erfahrungen das Leben geprägt haben.

 

Überlegen Sie, was dem Patienten geholfen hat, sein Leben trotzdem bis zum heutigen Tag zu führen? Welche spezifischen Besonderheiten ergeben sich aus der Biografie?

 

Was sind Stärken, wo liegen „Sollbruchstellen“?

Was kann man ändern, was muss man lernen zu akzeptieren?

  • Was hat mein Leben bisher geprägt? Was habe ich besonderes gelernt?
  • Gibt es spezielle Stärken, die ich aufgrund meiner Biographie ausgebildet habe?
  • Was würde ich im Nachhinein anders machen?
  • Was weiß oder kann ich heute besser als damals?
  • Welche Menschen haben mich (positiv) beeinflusst?
  • Wer hat mir evtl. einmal geholfen? Wer könnte mir heute helfen?
  • Wenn jemand anderes “mein” Leben führen müsste: was würde ich ihm aus heutiger Sicht raten?
Beispiele.014.jpeg

 Ich wurde in Serbien geboren. Ich war glücklich, denn das Haus meiner Oma hatte einen großen Garten. Nur meine Mutter weinte immer, weil mein Vater sie verlassen hatte.

Beispiele.015.jpeg

Meine Probleme fingen an, als ich mit fünf Jahren nach Deutschland kam. Ich konnte nicht Deutsch sprechen und würde von allen gemobbt.

Beispiele.016.jpeg

Dann ist Steve zu uns gezogen. Meine Mutter und Steve streiten
dauernd. Ich hasse sie dafür!

Beispiele.017.jpeg

Als ich zwölf war, habe ich alle Fensterscheiben in unserem Wohnblock eingeworfen.

Beispiele.018.jpeg

Dann musste ich zu Frau M. und zum Jugendamt und bin in die Wohngruppe gezogen.

Beispiele.019.jpeg

Ich würde gerne eine Freundin haben und einen
eigenen Youtube-Kanal.